Liebster Award – Interview 02

 Karrierecoaching München

Liebster Award: Willst du wissen, was mich persönlich antreibt, Was mich zum Strahlen bringt und was ich unbedingt noch mit meinem Business erreichen will?

Heute plaudere ich aus dem Nähkästchen und beantworte einige persönliche Fragen, denn ich wurde für den “Liebster Award” nominiert.

 

Liebster Award – um was geht es?

Der Liebster Award ist dazu da, um neue, spannende Businesses und Blogs zu entdecken und um sich in der Onlinewelt untereinander kennenzulernen und zu vernetzen.

Einen herzlichen Dank an Simone Maader von Maader Kommunikation für die Nominierung zum “Liebster Award”.  Es freut mich, dass mich dieser virale Blog Award erreicht hat und ich mache natürlich sehr gerne mit. Wenn du übrigens Unterstützung beim Texten benötigst, bist du bei Simone genau an der richtigen Adresse!

[bctt tweet=”Nominiert für den Liebster Award mit Geschichten aus dem Nähkästchen #Blog #Upgradeforleaders” username=”AlexaFahnenschr”]

 

Was findest du in diesem Artikel

Nachfolgend findest du die Antworten auf die Fragen von Simone von Simone Maader Kommunikation. Ich erzähle dir über die Ziele meines Blogs, ich verrate dir, was mich persönlich antreibt, und was mich dazu veranlasst hat, meinen Traum vom eigenen Business Wirklichkeit werden zu lassen und was ich ganz persönlich unter Erfolg verstehe. Und ich verrate dir auch, wohin ich gerne eine Zeitreise unternehmen würde…es wird spannend!

Im Anschluss erfolgt ein kleiner Leitfaden, wie die Teilnahme am “Liebster Award” abläuft.  Du kannst nachlesen, welche  weiteren tollen Blogs und Solopreneure ich nominert habe und du erfährst, welche 11 Fragen ich den Nominierten stelle. Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

Liebster Award Fahnenschreiber

Jetzt aber zu den Fragen, die sich Simone Maader für mich überlegt hat:

#1 Was lässt Dich morgens aus dem Bett springen?

Naja springen würde ich das nicht immer nennen ?. Ich gehöre (noch nicht) zu den freudigen Frühaufstehern und brauche auch immer ein paar Minuten, um wach zu werden. Wenn ich nicht einen frühen Termin habe, auf dem Weg zu einer Messe oder Veranstaltung bin, sondern ein Start im Homeoffice ansteht,  „darf“ ich auch erst gegen 7 oder 8 Uhr aufstehen und muss nicht mehr wie in meiner Angestelltenzeit um 6.15 Uhr aus den Federn. Dann allerdings freue ich mich auf meine bevorstehenden To-Dos und Pläne. Und spätestens nach einem Milchkaffee bin ich munter und parat.

#2 Wie sieht der ideale Arbeitstag aus?

Ich wache ohne Wecker auf und “hüpfe” aus den Federn. Nach einer 30 minütigen Sporteinheit von einer meiner Lieblings DVDs von Tracy husche ich unter die Dusche. In Ruhe bereite ich mein Frühstück zu – Oatmeal mit viel frischem Obst (am liebsten mit Birne und Beeren) und einem leckeren Milchkaffee mit extra Schaum. Nebenher höre ich eine neue Episode von einem meiner aktuellen Lieblingspodcasts oder Gute-Laune-Musi. Dann geht’s ab damit nach draußen auf die Sonnenterasse. Ein fließender Übergang zu den eigentlichen Tagesaufgaben erfolgt. Ich schnappe mir meinen Laptop, meinen Planer „Klarheit“ und mein Notizbuch und setze mich raus ins Freie. Denn da kann ich am besten meinen Gedanken freien Lauf lassen, während mir dabei der Wind um die Nase weht. Ich verschaffe mir einen Überblick über den Tag und die Woche. Und dann kann’s auch schon losgehen. Schnell noch ein paar Mails gecheckt und einen Blick in Facebook & Co (ok das ist dann schon der zweite oder dritte Blick – denn der erste erfolgt schon auf dem Handy noch vor dem Zähneputzen). Als nächstes verfasse ich einen neuen Blogartikel oder überlege mir ein neues Konzept rund um das Thema Karriere und Work-Life-Balance. Später habe ich dann ein Business Coaching mit einer Klientin, die sich gerne beruflich verändern will, aber noch nicht so recht weiß, wofür ihr Herz schlägt, was ihre Stärken sind und welcher berufliche Schritt als nächstes kommt. Das Coaching läuft super, die Klientin ist glücklich und ich gebe ihr die nächste Aufgabe zur Selbstreflexion oder Recherche mit, die sie bis zu unserer nächsten Sitzung bearbeiten kann. Zur Belohnung gibt es am Nachmittag wieder einen leckeren Milchkaffee auf der Terrasse – und wieder mit fluffigem Milchschaum. Gaaanz wichtig! ?

So langsam mache ich mich startklar für den Abend. Es steht noch eine spannende Veranstaltung zum Thema Digitaler Wandel an und ich packe genügend Visitenkarten und Postkarten zum Verteilen ein. Wen ich wohl heute wieder Neues kennenlerne? Ich bin schon ganz gespannt! Und bloß nicht das Notizbuch vergessen!

Wieder zu Hause tausche ich mich noch mit meinem Mann aus. Jeder erzählt von seinen Erlebnissen des Tages und “lauscht” den Erzählungen des anderen.

Was für ein gelungener Tag! Spät am Abend sinke ich etwas erschöpft, aber voller neuer Ideen ins Bett. Ein paar Seiten lesen ist natürlich noch drin – welche Lektüre soll es nur heute sein? Ein Motivationsbuch von Anthony Robins? Marketingideen für Coaches? Neues aus der Digitalen Welt? Oder soll ich doch mal wieder in eins meiner Nähbücher schauen? Da war doch auch noch der Kunstkatalog von der letzten Ausstellung. Ach und noch diverse (Fach-)Zeitschriften… ich glaube heute darf es eine „leichtere“ Lektüre sein und entscheide mich für ein paar Seiten aus einem Thriller…. Gute Nacht und süße Träume!

#3 Wenn Du Dein Blog mit einem einzigen Hashtag beschreiben müsstest, welcher wäre das?

#UpgradeForLeaders – ich finde da steckt so viel drin, dass ich meinen Slogan gerne auch als Hashtag verwende.

#4 Wie viel Zeit investierst Du in Deinen Blog?

Leider zu wenig. Gerne würde ich mehr Artikel veröffentlichen und plane zukünftig auch mehr Zeit dafür ein, damit ich zumindest alle 2 Wochen einen neuen Artikel verfasse. Dabei dürfen es auch gerne andere Themen sein, die mich und mein buntes Leben beschreiben. ?

#5 Was hast Du durch das Bloggen gelernt?

Andere zu begeistern. Meine Erlebnisse, Erfahrungen und Ideen weiterzugeben, um andere zu inspirieren oder zu unterstützen – das finde ich grandios! Und besonders, wenn es sich um ein neues Thema handelt, liebe ich es, tiefer einzutauchen, zu recherchieren und die Inhalte möglichst praxisnah und verständlich wiederzugeben. Und nebenbei lerne ich immer wieder interessante Blogger und Blogs kennen. Das ist echt bereichernd.

#6 Was bedeutet Erfolg für Dich?

Mein Motto: Work smart, not hard! Ich bin für mich erfolgreich, wenn ich mein Leben nach meinen Wertvorstellungen leben kann, ich immer genügend Zeit für meine vielen Interessen habe und andere auf ihrem (Karriere-)Weg begleiten darf. Wenn ich das alles harmonisch in Einklang bringe und weiterhin gemeinsam mit meinem Lieblingsmenschen viel von der Welt sehen kann, dann bedeutet das Erfolg für mich.

#7 Welches ist Dein liebstes soziales Netzwerk und warum?

Inzwischen hat sich  Facebook als mein Lieblingsnetzwerk entpuppt. Ich finde es unkompliziert in der Art der Kommunikation, dem Knüpfen von neuen Kontakten, und auch dem Pflegen von bestehenden Kontakten. Ich fotografiere gerne und  versehe meine Fotos gern mit motivierenden Texten. Diese eignen sich natürlich auch für Instagram, aber in erster Linie poste ich sie auf Facebook und verfasse dazu noch kleine Texte zur Einstimmung. Auch die Gruppen auf Facebook finde ich super, auch wenn ich eigentlich in viel zu viel Gruppen inzwischen bin und gar nicht mehr alles Infos abrufen, geschweige denn verarbeiten kann. Aber ein paar Guppen sind inzwischen für den Austausch wirklich wichtig geworden und ich hole mir gerne darüber auch mal Feedback oder geben anderen Hilfestellung. Und wenn ich auf Netzwerkveranstaltungen, Barcamps oder Messen unterwegs bin, nutze ich auch sehr gerne twitter.

#8 Was bringt Dich zum Strahlen?

Mein Mann! Da muss ich gar nicht lange darüber nachdenken. Ich bin so unendlich dankbar, dass wir zwei uns  kennengelernt haben und unsere Liebe (immer noch) täglich wächst. Klingt kitschig – ist aber so ?Wir beide sind uns dieses Glückes so bewusst, dass wir unsere Liebe und Ehe jeden Tag pflegen und sie auch zu schätzen wissen. Dieses Glück wünsche ich wirklich jedem von Herzen. Auch diese wertschätzende und bereichernde Beziehung zählt für mich zum Thema Erfolg!

#9 Worauf könntest Du locker verzichten?

Diese Frage ist schon etwas schwieriger zu beantworten… Dazu fällt mir unser Keller ein, der dringend mal aufgeräumt werden müsste *räusper*. Da liegen so viele Dinge, die eigentlich nur noch lagern und nicht wirklich mehr gebraucht werden. Angefangen von Schuhen, über vereinzelte aussortierte Klamotten bis hin zu Krimskrams, das in Kisten gelagert ist. Auf diesen unnötigen Ballast könnte ich gut verzichten… von daher… es wird wirklich Zeit, mal wieder etwas auszumisten…

#10 Was war das letzte Buch, das Du gelesen hast?

Nachdem ich ja sehr gerne lese und viel parallel ist das jetzt wiederum schwer zu beantworten. Das letzte, das ich beendet hatte, war auf jeden Fall ein Thriller. Den habe ich im letzten Urlaub aus der kleinen „Ferienhausbibliothek“ gelesen. Aber Titel und Autor weiß ich schon gar nicht mehr – war auch nicht der beste Thriller…

Ansonsten habe ich bald von Anthony Robbins „Das Robbins Power Prinzip“ durch (ein echt dicker Schinken, sehr viel Text, sehr eng bedruckte Seiten und eher ein Arbeitsbuch als eine Nebenbeilektüre) und die autorisierte Biographie von Steve Jobs. Daneben noch einige Bücher zum Thema Coaching Methoden und Onlinetraining. Die lese ich aber immer wieder mal kapitelweise. Und nebenbei kommen immer wieder neue dazu…

#11 Wenn Du eine Zeitreise machen könntest, wohin und in welche Zeit würde sie gehen?

Auf jeden Fall würde ich gerne in die Zukunft reisen. Vielleicht ins Jahr 2050. Mich würde interessieren, wer dann die großen Player am Markt sind. Welche neuen Techniken gibt es? Wie automatisiert laufen einzelne Prozesse inzwischen ab, an die wir jetzt noch nicht einmal denken. Allein in den letzten 20 Jahren hat sich so viel im Bereich Technik und Digitalisierung getan, dass die Entwicklung zukünftig noch schneller sein wird. Ich hoffe, ich kann davon noch ganz viel miterleben und vielleicht sogar mitgestalten.

 

Karrierecoaching

 

Das waren meine Antworten auf die Fragen von Siomne und nun kommen meine Nominierten:

  • Andrea Erhardt von Erhardt Comunications Du willst Klarheit über deine Möglichkeiten in Bezug auf Business-Kommunikation und Marketing? Sie unterstützt  dich dabei, wenn du mit deinem Business so richtig durchstarten willst. Ihr Angebot lautet: “Willst du mit Kommunikation und Marketing dein Business rocken?! Ich berate dich gerne!”
  • Ella Hinkel von Sichtbar.online.  Du hast Fragen rund um das Thema SEO, Webseitenerstellung oder Contentmarketing? Als Onlinemarketing Expertin beantwortet sie dir alle Fragen zu diesen Themenbereichen. Ebenso hilft sie dir dabei, online sichtbarer zu werden! Zudem hat Ella auch immer wieder spannende Aktionen im Angebot.
  • Alexandra Brosowski von Luise von der Pelzwiese ist Journalistin aus Leidenschaft und gibt ihr Wissen gerne auch an andere in Form von Vorträgen und  Schreibkursen in der Schreibwerkstatt am Meer oder auch online weiter. Ebenso begleitet sie Autoren, die ein Buch schreiben. Und was hinter dem Namen “Luise von der Pelzwiese” steckt, erfährst du natürlich auch auf ihrer Seite.
  • Vivien Schulter von Vivien Schulter gibt dir Impulse, wie du deine Träume verwirklichen kannst. Sie Veranstaltet simple Trainings für Kinder und Jugendliche und Onlinetrainigs für Erwachsene, um zu zeigen, wie mentale Methoden ins alltägliche Leben integriert werden können. Bei ihr wird Unmögliches möglich.

 

Ein Leitfaden für die Nominierten des Liebster Awards

  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat, hinterlass ein Kommentar verlinke den Blog dieser Person in deinem Beitrag.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere eine beliebige Anzahl Blogger für den Liebster Award. (Natürlich nur,  wenn sie dem Ganzen vorher zugestimmt haben).
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diesen Leitfaden in deinen Artikel zum Liebster Award, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen.
  6. Informiere deine nominierten Blogger über die Nominierung und deinen Artikel.
[bctt tweet=”Ich finde es toll, mehr über den Menschen zu erfahren, der hinter einem Blog steht! #liebsteraward #upgradeforleaders #karrierecoaching” username=”AlexaFahnenschr”]

 

Und hier meine 11 Fragen an diese vier Nominierten:

#1 Womit beschäftigst du dich in deinem Business am liebsten?

#2 Wo arbeitst du am liebsten?

#3 Was ist dein Lieblingsfilm oder deine Liebslingsserie und warum?

#4 Wobei vergisst du die Zeit?

#5 Was bringt dich auf die Palme?

#6 Was möchtest du gerne in den nächsten 5 Jahren erreichen? Beruflich und/oder privat?

#7 Wenn du ein Tier wärst, welches Tier wäre das und warum?

#8 Was sind deine drei wichtigsten Werte für dich? Und was verstehst du jeweils darunter?

#9 Was ist deine Lieblingsfigur aus einem x-beliebigem Märchen oder Comic? Welche eine Eigenschaft dieser Figur hättest bzw. hast du?

#10 Und welche Charaktereigenschaft von dir würdest du gerne ablegen?

#11 Wenn du heute noch einmal die Wahl hättest, direkt nach dem Schulabschluss eine Ausbildung oder eine Studium zu beginnen – was würdest du wählen?

>>> Und jetzt bin ich sehr gespannt auf eure Antworten, Andrea, Ella, Alexandra und Vivien!


PS: Und natürlich freue ich mich wieder über deinen Kommentar zu meinem Artikel Und/oder teile ihn Gerne! 🙂

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

10 Gedanken zu „Liebster Award – Interview 02

  1. Andrea Erhart sagt:

    Liebe Alexandra,

    auch von mir ein herzliches Danke für die Nominierung!

    Das mit dem Keller kenne ich all zugut. Auch wenn ich wieder mal ausmisten sollte, möchte ich möchte ich auf diese verstaubte “Abstellkammer” trotzdem nicht verzichten. Denn dort finden viele Erinnerungsstücke ihren Platz, die ich sonst nicht unterbringen könnte.

    Mein Blogartikel mit den Antworten auf deine Fragen ist nun auch online: http://erhartcommunications.com/allgemein/liebster-award/

    Liebe Grüße,
    Andrea

    • Alexandra sagt:

      Liebe Andrea,
      ja, du hast recht. Auf meinen Keller möchte ich auch auf keinen Fall verzichten – aber ein wenig Sortieren und Ausmisten könnte durchaus nicht schaden, damit die wahren Schätze/Erinnerungsstücke auch wieder mehr Luft zum Atmen haben 😉
      Ich freu’ mich auf deinen Artikel zu meinen Fragen.
      Viele sonnige Grüße aus München
      Alexandra

  2. Pingback: Liebster Award - Vivien Schulter
  3. Ella Hinkel sagt:

    Heute der Liebster Award, morgen Hollywood. Oder doch ein Top Model… ach die Qual der Wahl. Danke, liebe Alexandra für meine erste Nominierung. Ich hoffe, mir fallen auch so tolle Fragen ein. Wir lesen uns…
    Herzlichen Gruß
    Ella

    • Alexandra sagt:

      Liebe Ella,
      ich bin gespannt, was danach dann wirklich für dich kommt 😉 Von was auch immer du träumen magsst :-).
      Ich freue mich schon auf deine Antworten!
      Herzliche Grüße
      Alexandra

  4. Simone Maader sagt:

    Liebe Alexandra,

    vielen Dank, dass Du mitgemacht hast!
    Und danke auch für Deine tollen, ausführlichen Antworten und die neuen Fragen. Ich bin schon jetzt sehr neugierig, wie die Antworten ausfallen werden 🙂
    Es hat mich übrigens beruhigt, dass ich mit dem “ungern früh aufstehen” nicht allein bin 😉

    Liebe Grüße
    Simone

    • Alexandra sagt:

      Liebe Simone,
      ja, ja der frühe Vogel ist so gar nicht mein Freund. Da hat auch nicht die Lektüre “Miracle Morning” von Hal Elrod geholfen… wobei das Buch habe ich nocht gar nicht ganz durch… ahhhhhh.. ich werde berichten, ob sich etwas gänder hat. Ansonsten bin ich auch gerne in den Stunden danach aktiv 🙂
      Herzliche Grüße
      Alexandra

  5. Pingback: Alexandra Fahnenschreiber im Interview - Was sind die Herausforderungen in der Selbstständigkeit als Business Coach?
  6. Vivien Schulter sagt:

    Liebe Alexandra, vielen Dank für Deine Nominierung 🙂

    Deine Antworten im Artikel berühren mich sehr, weil sie so natürlich sind <3
    Und vielleicht weißt Du es ja, ich liebe es Fragen zu stellen – daher finde ich es besonders interessant, wieder einmal Fragen zu beantworten 🙂 Vielen Dank für die Möglichkeit! Liebe Grüße, Vivien

    • Alexandra sagt:

      Liebe Vivien,

      vielen Dank für Deine liebevolle Nachricht! Und ja, auch ich liebe es Fragen zu stellen – könnte eine Berufskrankheit sein 😉 und freue mich schon sehr auf deine Antworten!

      Herzliche Grüße
      Alexandra

Hinterlasse mir ein Kommentar! Hinweise zur Kommentarabonnements und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.