Was haben Gartenzäune, Energieakkus und Selbstliebe mit Abgrenzung zu tun?

Karrierecoaching

 

Wie bewusste und konsequente Abgrenzung dein Leben ungemein erleichtert:

Was tust du, damit du dich erfolgreich abgrenzen kannst? Nimmst du deine eigenen Grenzen überhaupt wahr, kannst sie rechtzeitig benennen und auch in Worte fassen?

Meine Fragen an dich:

Was haben Gartenzäune, Energieakkus und Selbstliebe mit Abgrenzung zu tun? Wie leicht fällt es dir, dich von anderen abzugrenzen und deine Grenzen auch konsequent zu ziehen?

Was haben Gartenzäune, Energieakkus und Selbstliebe mit Abgrenzung zu tun?  Auch mal loszulassen und “Nein” zu sagen?

Was haben Gartenzäune, Energieakkus und Selbstliebe mit Abgrenzung zu tun?  Wie erkennst du überhaupt deine eigenen Grenzen?

Was haben Gartenzäune, Energieakkus und Selbstliebe mit Abgrenzung zu tun?  Und warum solltest du dringend einen “Gartenzaun” ziehen?

 

STEP 1: Erkenne deine eigenen Grenzen!

Wenn von Abgrenzung die Rede ist, denken die meisten erst einmal daran, sich gegen andere abzugrenzen. Doch das ist gar nicht möglich, wenn man die eigenen Grenzen nicht kennt oder sie nicht akzeptiert. Der erste Schritt zur Abgrenzung liegt also darin, die Grundlage dessen zu erkennen und anzuerkennen, was überhaupt abgegrenzt werden muss.

Du bist nicht für alles und für jeden verantwortlich. Du musst deine Kräfte gezielt und gekonnt einsetzen. Denn auch dein Energiehaushalt ist nur begrenzt:

  • Was siehst du an Leid und Schwierigkeiten in deinem Umfeld?
  • Was müsste deiner Meinung nach getan werden?
  • Und was kannst und möchtest du dazu beitragen?
  • Was kannst du beim besten Willen nicht tun?

Hier liegen deine Grenzen, was diesen Punkt betrifft.

Bist du dir darüber bewusst, welche Qualitäten du mitbringst? Vielleicht auch gerade aufgrund einer hochsensitiven Veranlagung? Wie lange kannst du arbeiten? Was brauchst du unbedingt in einer Arbeitsumgebung, um produktiv, kreativ und energiegeladen zu sein? Wie viele und wie lange Pausen benötigst du, um dich regenerieren zu können? Hier liegen Deine Grenzen, was den zweiten Punkt betrifft. Es lohnt sich, sich darüber Gedanken zu machen, da das individuell sehr verschieden sein kann.

Abgrenzung, loslassen

STEP 2: Verteidige deine eigenen Grenzen!

Jetzt weißt du, was du brauchst, was dir wichtig ist,  weißt, was du beitragen kannst und was nicht, was du leisten kannst und wie viel Zeit du für deine Regeneration benötigst. Damit deine Energieakkus immer ausreichen geladen sind. Gut gefällt mir dazu das Bild von einem Garten mit einem Gartenzaun: Du kannst nun den Garten deines Lebens einzäunen und ihn dir so einrichten, wie du es brauchst und möchtest. Darum herum baust du dir einen Zaun, damit du selbst und die anderen sehen, wo dein Revier ist.

Wenn jemand nun deinen Gartenzaun übertritt und in deinen Beeten herumtrampelt, verweist du ihn umgehend freundlich aber bestimmt aus deinem Garten. Niemand hat zu werten, wie du dein Leben einrichtest. Es ist allein deine Sache. Du bist der Experte für dein Leben. Niemand weiß besser als du, was du leistest, wie du am besten arbeiten kannst, wo deine Probleme anfangen und aufhören und wo etwas nicht dein Problem, sondern das eines anderen ist.

[bctt tweet=”Diese Grenzen zu verteidigen hat sehr viel mit Wertschätzung für die eigene Person und mit Selbstliebe zu tun. #upgradeforleaders” username=”AlexaFahnenschr”]

Auf lange Sicht kann man nur für andere da sein, wenn man selbst gut für sich sorgt. Diese gesunde Selbstfürsorge dient letztlich dazu, verlässlich seinen Beitrag leisten zu können, weil man seinen Energiehaushalt im Gleichgewicht hält.


STEP3: respektiere auch die Grenzen anderer!

Genauso wichtig, wie es ist, dass keiner in deinem Garten ungefragt herumspaziert und den Garten umgräbt, genauso wichtig ist ist, dassdu auch vor dem Gartenzaun anderer halt machst.

Frage dich also beim nächsten Mal, wenn du spontan jemandem helfen möchtest: Warum möchtest du das tun? Geht es dir dabei wirklich um den anderen? Was ist dein Anteil am Problem? Was ist dein Verantwortungsbereich? Das ist der Teil des Problems, den du lösen kannst. Welchen Anteil hat dein Gegenüber? Was fällt in seinen bzw. ihren Verantwortungsbereich? Will bzw. musst du wirklich deine Hilfe und Unterstützung jedes Mal anbieten?

 

Was haben Gartenzäune, Energieakkus und Selbstliebe mit Abgrenzung zu tun? FAZIT

Wenn du erkennst, wo deine Grenzen sind, kannst du dir dein Leben so einrichten, wie es gut für dich ist. Du haderst nicht mehr mit dir selbst und kannst die Welt so nehmen, wie sie ist.  Denke gerne mal über diesen Satz nach: “Dieses Leben, das ich mir zu meinem und dem Besten der anderen so eingerichtet habe, ist unantastbar und nicht verhandelbar. ” Stehe für dieses Leben ein und verteidige es gegen die Forderungen anderer, seien es Vorgesetzte, der Partner, Kinder oder Freunde. Und sorge stets für  voll geladene Energieakkus! 🙂

>>In diesem Sinne – ich gehe mich jetzt ein wenig in den Garten in die Sonne legen, bewaffnet mit Buch und Musi. Und ich erobere so weiter das LAssen zurück. Jawoll! Mein Garten – Mein Beet – meine eigene Wertschätzung!

 

>>Was haben Gartenzäune, Energieakkus und Selbstliebe mit Abgrenzung zu tun? Und was tust du, um deine Energieakkus zu laden und dich abzugrenzen? Hinterlass’ mir gerne hierzu einen Kommanter. Herzlichen Dank! Was haben Gartenzäune, Energieakkus und Selbstliebe mit Abgrenzung zu tun?

 


 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Gedanken zu „Was haben Gartenzäune, Energieakkus und Selbstliebe mit Abgrenzung zu tun?

  1. Petra Schwehm sagt:

    Hallo Alexandra,

    das ist ein wundervoller Artikel mit wertvollen Tipps.
    Gerade wir Frauen sind oft Meisterinnen im sich um andere kümmern und die Verantwortung übernehmen.
    Noch verstärkter dann, wenn die Zahl 2 einfach oder mehrfach in der Lebenszahl oder den Geburtszahlen vorkommt.
    Du zeigst sehr schöne Lösungsansätze auf.

    Herzensgrüße,
    Petra

    • Alexandra sagt:

      Liebe Petra,
      herzlichen Dank für dein Feedback! Ja, es ist meiner Meinung nach wichtig, dass man sich dessen bewusst ist und auch mal “egoistisch” ist und um sich selbst kümmert.
      Das mit den Zahlen klingt ja spannend… jetzt wird mir einiges klar 😉 — ich geh’ mal meinen Gartenzaun überprüfen, ob noch alles heile ist 😉
      Liebe Grüße
      Alexandra

Hinterlasse mir ein Kommentar! Hinweise zur Kommentarabonnements und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.